WordPress Webdesign, Business Website, Start Onlinebusiness

5 Gründe, warum Slider auf deiner Website schlecht sind

5 Gründe warum Slider auf deiner Website falsch sind

Inhaltsverzeichnis

Slider sind auf vielen Websites zu finden. Sie sehen ansprechend aus und können eine gute Möglichkeit sein, um mehrere Informationen auf einer Seite unterzubringen. Allerdings gibt es auch einige Gründe, warum Slider auf deiner Website nicht optimal sind.

In diesem Beitrag zeige ich dir 5 Gründe, warum Slider auf deiner Webseite schlecht sind:

1. Der Slider verlangsamt die Ladezeit deiner Website

Slider bestehen oft aus mehreren Bildern und Texten, die nacheinander geladen werden müssen.

Slider benötigen JavaScript, um zu funktionieren. JavaScript ist ein komplexes Programmierskript, das die Ladezeit deiner Website verlangsamen kann. Je mehr Bilder und Texte auf deinem Slider sind, desto länger wird die Ladezeit.

2. Der Slider kann ablenkend sein

Slider können die Aufmerksamkeit der Nutzer von den wichtigsten Informationen deiner Website ablenken. Wenn Nutzer nicht sofort verstehen, was deine Website bietet, sind sie eher dazu geneigt, sie zu verlassen.

Slider können es Besuchern außerdem schwer machen, zu entscheiden, was sie tun sollen. Sie können also die Conversionrate deiner Webseite verringern.

3. Der Slider ist nicht für mobile Geräte geeignet

Slider können auf mobilen Geräten schwierig zu verwenden sein. Die Bilder sind oft zu groß und die Navigation kann umständlich sein.

4. Slider sind nicht SEO-freundlich.

Slider können die Indexierung deiner Seite durch Suchmaschinen erschweren. Dies liegt daran, dass sie oft aus unnötigen Bildern und Text bestehen, die für Suchmaschinen irrelevant sind.

5. Slider sind unpersönlich

Slider wirken oft unpersönlich und austauschbar. Sie können deine Marke und deine Individualität nicht gut vermitteln

Was ist die Alternative zum Slider?

Statt eines Sliders kannst du andere Elemente verwenden, um mehrere Informationen auf deiner Website zu präsentieren.
Diese Elemente sind einfacher zu laden und zu bedienen und können die Aufmerksamkeit der Nutzer besser auf die wichtigsten Informationen deiner Website lenken.

Dazu gehören:

  • Bildergalerien
  • Tabellen
  • Listen
  • Schaltflächen

Allerdings solltest du dir der möglichen Nachteile bewusst sein, bevor du einen Slider auf deiner Website verwendest :Slider sind nicht immer die beste Wahl für deine Webseite. Sie können die Ladezeit verlangsamen, die SEO negativ beeinflussen, die Conversionrate verringern und unpersönlich wirken.

Fazit

Slider können ein effektives Werkzeug sein, um Aufmerksamkeit zu erregen und Besucher auf bestimmte Bereiche deiner Seite zu lenken.

Allerdings solltest du dir der möglichen Nachteile bewusst sein, bevor du einen Slider auf deiner Website verwendest :Slider sind nicht immer die beste Wahl für deine Webseite. Sie können die Ladezeit verlangsamen, die SEO negativ beeinflussen, die Conversionrate verringern und unpersönlich wirken.

Tauch auf

Starte mit einem überzeugenden Onlineauftritt, der deinen Expertenstatus unterstreicht und dich bei der Kundengewinnung unterstützt.

50%

Hier geht's zum TAUCH-AUF-NEWSLETTER!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 1 bis 2x monatlich wertvolle Tipps & Informationen rund um Webdesign mit WordPress, Elementor, sowie Infos rund um’s Onlinemarketing für Anfänger.

50%

Hier geht's zum WEBSITE-KOMPASS

Ich verrate dir, wie du Schritt-für-Schritt dein perfektes Websitekonzept erstellst.

Trag deinen Namen und deine E-Mail Adresse hier ein, um dir den Website-Kompass zu sichern:

Im Gegenzug für den Website-Kompass trägst du dich für meinen Newsletter ein. Meine E-Mails erreichen dich über den Anbieter Brevo. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick auf den Abmeldelink am Ende jeder E-Mail wieder abmelden.